Jul. 19.

Schweden ich komme…

Man, jetzt geht es bald los. Schweden wird eingefärbt.

Ich bin ja etwas unsicher, ob ich mit dieser Wikingersprache mit den vielen a-ö-ä-ohs zurechtkomme. Die Listings lesen sich dort jedenfalls recht lustig und interessant. Mir fällt beim Schwedischen auf, dass sich ein nordeutsch-Muttersprachler viele Vokabeln selbst herleiten kann, auch wenn das in den Cachebeschreibungen oft nicht notwendig ist. Auffällig ist nämlich, dass viele Cacher dort oben die Listings zweisprachig schreiben, selbst in der Pampa findet man häufig noch die ein oder andere englische Übersetzung. Das finde ich einfach nur touristenfreundlich, auch wenn es den lieben Schweden und Schwedinnen oben vielleicht aufgrund ihrer kulturellen Ausbildung der Medien (TV, Filme) etwas leichter fällt das Englische zu üben und praktisch anzuwenden. Käme hier in Deutschland in Kleinlüder jemand auf die Idee seinen Cache international gangbar zu machen … ?

Stockholm wird die erste Anlaufstation sein. Diese Wasserstadt, die sich mit einem uralten Schiff rühmt, dass gerade einmal die Hafeneinfahrt erreicht hat um dort zu kentern (die Wasa) und nach 330 Jahren dafür ein Museum erhält. Ich bin gespannt auf die urabenen Caches dort, aber dann auch auf dem Ländle. Bo&Ellen scheinen dort in Süd/Mittelschweden die Region komplett bedost zu haben. Die Listings begeistern und locken zu suchen.

Ich freue mich jedenfalls wie Hulle. Ein Schlauchboot kommt mit, um auf die ein oder andere Insel zu fahren (jau, T5-Insel Caches…. Frau matzotti weiß noch nichts davon !), am See soll es direkt eine Seilbahn über das Wasser geben. Ich hoffe mein Bild der Schweden-Romantik wird nicht durch das Wetter oder irgendwelchen Zeckenbefall getrübt.

Den verehrten Lesern wünsche ich jedenfalls auch schöne Ferien und einen richtig guten, erholsamen Sommerurlaub.

Vi ses !

matzotti


By matzotti | Posted in Aktuell, Allgemein | Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Tagged: ,